Allmersbach i.T.  zwei MFH

Allmersbach i.T. zwei MFH

Baujahr: 2002
Bauherr: Tal-Wohnbau
System: GisoPlan Therm  30/10
Bietigheim-Bissingen, Bauhof

Bietigheim-Bissingen, Bauhof

Baujahr: 2006
Bauherr: Stadtwerke Bietigheim-Bissingen
Architekten: Noller, Bietigheim-Bissingen
System: ThermoSchall 25/6,5

Ausführung als Sichtmauerwerk, Scheinfugen (eingefärbt) und Steinflächen (gestrichen) in zwei Grautönen farblich abgesetzt.
Bitzfeld, MFH

Bitzfeld, MFH

Baujahr: 2012
Bauherr: Weinberger Wohnbau GmbH, Bretzfeld
System: Außenwand GisoPlan Therm  30/15, TTW 20

Wohnflächenoptimierter Wohnungsbau mit hervorragendem Schall- und Wärmeschutz (KfW-55 Niveau).
Bretzfeld, Reihenwohnungen

Bretzfeld, Reihenwohnungen

Baujahr: 2013
Bauherr: Weinberger Wohnbau GmbH, Bretzfeld
System: Außenwand GisoPlan Therm  30/15, TTW 24

gereihte Wohnungen mit einschaliger Wohnungstrennwand in wohnflächenoptimierter Bauweise. Mit 30er Außenwand wird KfW-55 Förderniveau erreicht.
Eislingen, Schwabstrasse, zwei MFH

Eislingen, Schwabstrasse, zwei MFH

Baujahr: 1998
Bauherr: Staufen Baubetreuung, Göppingen
System: ThermoMax 30/13, TTW 24

ThermoMax war das Vorgängersystem des GisoPlan Therm.
Esslingen, Zollberg Süd

Esslingen, Zollberg Süd

Baujahr: 1972-1973
Architekt: Project GmbH, Esslingen
System: WDB 30

Erster Großauftrag für GISOTON als komplette Arealbebauung. Seit vierzig Jahren zeigt sich die Fassade robust und äußerst wartungsarm. Bereits damals erreichten die Wände einen U-Wert von ca. 0,5 W/m²K, was die Bewohner nicht nur wegen niedriger Heizkosten freut sondern auch, weil keine energetische Ertüchtigung der Fassade notwendig ist.
Göppingen-Bartenbach, 8 DHH

Göppingen-Bartenbach, 8 DHH

Baujahr: 2001
Bauherr und Architekt: Werner Iby, Heiningen
System: Außenwand GisoPlan Therm  25/10, Haustrennwände 2 x TTW 15

Heilbronn-Untergruppenbach, MFH

Heilbronn-Untergruppenbach, MFH

Baujahr: 2001
Bauherr: Weinberger Wohnbau GmbH, Bretzfeld
System: Außenwand GisoPlan Therm  25/10, TTW 20


Erstes gemeinsames Projekt zwischen Weinberger Wohnbau und GISOTON. Fassade mit GisoPlan Therm und Dickputz zeigt sich auch 2014 sehr widerstandsfähig, dauerhaft und mängelfrei.
Heilbronn, MFH

Heilbronn, MFH

Baujahr: 2005
Bauherr: Weinberger & Weinberger Wohnbau
System: Gisoplan Therm 25/10 und 30/15, TTW 24/0 Schalungssteine
Langenburg, Feuerwehrhaus und Betriebshof

Langenburg, Feuerwehrhaus und Betriebshof

Baujahr: 2001
System: WärmeDämmBlock, TTW

Beidseitiges Sichtmauerwerk in Wärmedämmblock und längenangepassten Schalungssteinen, nachträglich verfugt und farbig hydrophobiert.
Leinfelden-Echterdingen, MFH

Leinfelden-Echterdingen, MFH

Baujahr: 2009
Bauherr: Robert Bosch Wohnungsbau, Stuttgart
Architekten: Steinhilber + Weis, Stuttgart
System: ThermoSchall 37/17

Energieversorgung über Wärmepumpen mit Erdwärmesonden. Anschlußdetails wie Attika oder Balkonentwässerung wurde mit Gisoton entwickelt. Rohbau über den Winter geführt, Terminsicherheit dadurch gewährleistet.
Löwenstein EFH

Löwenstein EFH

Baujahr: 2013
Bauherr und Architekt: rast: Planen.Bauen.Wohnen. Grossbottwar
System: GisoDur 45/22,5

Im Passivhaus-Standard mit harter Außenschale geplant und gebaut.
Öhringen, Limespark

Öhringen, Limespark

Baujahr: 2014
Bauherr: Weinberger Wohnbau GmbH, Bretzfeld
System: Außenwand GisoPlan Therm  30/15, TTW 20

Wohnflächenoptimierter Wohnungsbau mit hervorragendem Schall- und Wärmeschutz (KfW-55 Niveau).
Öhringen, Reihenwohnungen

Öhringen, Reihenwohnungen

Baujahr: 2013
Bauherr: Weinberger Wohnbau GmbH, Bretzfeld
System: Außenwand GisoPlan Therm  30/15, TTW 24

gereihte Wohnungen mit einschaliger Wohnungstrennwand in wohnflächenoptimierter Bauweise. Mit 30er Außenwand wird KfW-55 Förderniveau erreicht.
Pfedelbach, zwei MFH

Pfedelbach, zwei MFH

Baujahr: 2009
Bauherr: Weinberger Wohnbau GmbH, Bretzfeld
System: Außenwand GisoPlan Therm  30/15, TTW 20


Wohnungsbau mit schlanken Trennwänden, die bei jeder Messung 55 dB oder mehr erreicht haben. Die vorliegenden Thermografien zeigen die hervorragende Qualität der Gebäudehüllen mit GisoPlan Therm.
Schorndorf-Haubersbronn, Wohn- und Geschäftshaus

Schorndorf-Haubersbronn, Wohn- und Geschäftshaus

Baujahr: 2004
Bauherr und Architekt: Kaiser und Mast, Allmersbach i.T.
System: GisoPlan Therm  25/10 und 30/10

Flächenoptimiertes Bauen mit 25er Gesamtwandstärke und nur bei den statisch hochbeanspruchten Wänden wurde der GPT 30/10 verwendet.
Schorndorf-Weiler, Stettinerstr. 2 MFH

Schorndorf-Weiler, Stettinerstr. 2 MFH

Baujahr: 2001
Systeme: GisoPlan Therm 30/15 und für hochbelastete Wände GPT 30/10
Stuttgart, Carrébebauung / Mietwohnungen

Stuttgart, Carrébebauung / Mietwohnungen

Baujahr: 2010
Bauherr: Bau- und WohnungsVerein Stuttgart
Architekten: Kottkamp & Schneider, Stuttgart /
Project GmbH, Esslingen
System: TS 37,5/17 teilw. m. mineral. Dämmung

Straßenfassaden mit Klinkerriemchen verkleidet. Außenwände teilweise als gedämmte Brandwände in TS mit Mineraldämmung. Einsatz von Recyclingbeton aus abgerissenem Altbestand.
Tübingen, Im Rotbad, MFH

Tübingen, Im Rotbad, MFH

Baujahr: 2007
Bauherr: LBBW Immobilien, Stuttgart
Statiker: Hartung + Partner, Esslingen
System: ThermoSchall 30/11,5

BV in Erdbebenzone III. Kontinuierlicher Bau über den Winter (Rohbau und Ausbau in allen Bauabschnitten), deutliche Zeitvorteile gegenüber den konventionell mit Mauerwerk und WDVS erstellten Nachbarbaustellen.
Wannweil, Seniorenzentrum

Wannweil, Seniorenzentrum

Baujahr: 2004
Bauherr: Zieglersche Anstalten e.V. Wilhelmsdorf
Architekt: Maximilian & Ursula Otto, Stuttgart
System: ThermoSchall 30/11,5

Wiederholte Schallmessungen zur Prüfung von Langzeiteffekten. Nach 5 Jahren gleich wie nach Ende Rohbau: 55 dB für TTW 20/0. Vertikal über die Decke 60 dB gemessen. Jeweils mit TS 30/11,5 als gut funktionierende Außenflanke.
Wendlingen, Wohn- und Geschäftshaus

Wendlingen, Wohn- und Geschäftshaus

Baujahr: 2004
Bauherr und Architekt: Kurt-Georg Häberle, Kirchheim/Teck
System: GisoPlan Therm 25/10 und 30/10 für hochbelastete Wände

Mit der sehr schlanken Bauweise konnten auf nur 300 m² Grundstücksfläche im EG ein Friseursalon, im 1.OG ein Kosmetiksalon und Büro, im 2.OG eine große Wohnung und im DG ein Penthouse untergebracht werden. Zusätzlich sind noch 6 Freistellplätze und ein behindertengerechter Aufzug auf dem Grundstück!